REINHEIT
Wer nicht den Strahl der Reinheit in sich aufgenommen hat, zu dem kann sich niemals der Strahl der Gottesliebe finden!
Abd Ru Shin, Im Lichte der Wahrheit, Seite 914 bzw. III, 288

Die Weiblichkeit soll wach sein in der Stärke ihrer Reinheit, der sie dienen muß, wenn sie die Aufgabe der Weiblichkeit in dieser Schöpfung treu erfüllen will. Das kann sie aber nur als Pristerin der Reinheit tun!
Abd Ru Shin, Im Lichte der Wahrheit, Fallet nicht in Anfechtung! Seite 724

Wenn Ihr nur einmal sehen könntet, wie die unverrückbare Gerechtigkeit des Allheiligen Willens Gottes sich in den selbsttätigen Gesetzen deiser Schöpfung stets erfüllt für jeden einzelnen Gedanken, den Ihr hegt, so würdet Ihr mit allem Euren Kräften dahin wirken, Reinheit Eures Denkens zu erhalten!
Abd Ru Shin, DENKST DU DARAN?, Verweis auf Im Lichte der Wahrheit Seite 74 bzw. I, 74

Achtet Eurer Worte, Menschen, hehmt das Übel der gedankenlosen Schwätzerei nicht allzu leicht!
Abd Ru Shin, DENKST DU DARAN?, Verweis auf Im Lichte der Wahrheit Seite 880 bzw. III, 254

Das Gebet erfordert tiefsten Ernst. Man bete in Ruhe und in Reinheit, damit durch Ruhe die Empfindungskraft erhöht wird und sie durch die Reinheit jene lichte Leichtigkeit erhält, die das Gebet emporzutragen fähig ist bis zu den Höhen alles Lichtes, alles Reinen.
Abd Ru Shin, DENKST DU DARAN?, Verweis auf Im Lichte der Wahrheit Seite 307 bzw. II, 99

Ringt Euch frei von allen Banden niederen Gefühls; denn es ist hohe Zeit! Die Stunde naht, wo die Frist dazu abgelaufen ist! Erweckt in Euch das Sehnen nach dem Reinen, Wahren, Edlen!
Abd Ru Shin, DENKST DU DARAN?, Verweis auf Im Lichte der Wahrheit I, 38

Ihr vermögt das Dies- und Jenseits der Erde zu vergiften durch Euer Wünschen, Denken und Wollen, oder auch reinigend emporzuheben, dem Lichte zu. Deshalb werdet Lenker des Geschickes, das nach oben führt, durch Reinheit Euerer Gedanken!
Abd Ru Shin, DENKST DU DARAN?, Verweis auf Im Lichte der Wahrheit Seite 288 bzw. II, 80

Reinheit ist allein göttlich! Deshalb kann der Mensch als solcher die Reinheit selbst gar nicht haben in ihrer urspünglichen Form; denn er ist ja nur ein Teilchen in der Schöpfung und unterliegt als solches ganz bestimmten Gesetzen. Reinheit aber kann nur in göttlicher Vollkommenheit liegen; sie gehört zu dieser Vollkommenheit.

Der Mensch kann also die Reiheit im echtem Sinne gar nicht besitzen, sondern er vermag sie nur bildhaft seiner Art entsprechend zu verkörpern, also in veränderter Form wiederzugeben in der Treue! Treue ist also die Abstufung der Reinheit für dei Menschen. Der mensch setzt an Stelle der göttlichen Reinheit die Treue. Und in erster Linei und in edelstem Sinne das Weib! Was immer es tut, ist rein, sobald es in Treue getan wird! Nicht anders bei dem Manne. Die Treue ist für jeden Menschen die Reinheit!

Die Treue muß natürlich echt sein; sie darf nicht nur in Einbildungen wurzeln. Echte Treue kann nur in der wahren Liebe leben, nie in Leidenschaften oder Phantasie. Darin liegt wiederum ein Schutz und auch ein Maßstab, der zur Selbstprüfung dient.

Der Mensch vermag nicht göttlich zu sein und muß sich nach den Gesetzen seiner Art richten. …..
Abd Ru Shin, Im Lichte der Wahrheit, Weib und Mann, Seite 636

Hütet Euch vor der verderbenbringende Verbiegung des Begriffes der Heiligen Gottesliebe! Ihr fallt damit in einen anfangs angenehmen Schlummer, der zum Todesschlafe wird.

In Nachgiebigkeit und alles verzeihensollender Güte liegt keine wahre Liebe, sondern es ist dieses Falsche wie ein Rauschgift, das die Geister nur in Müdigkeit einwiegt und schwächt, zuletzt die vollkommende Lähmung bringt und den ewigen Tod erzwingt, da ein Erwachen nach zu rechter Zeit dabei nicht möglich ist.

Nur scharfe Kühle der göttlichen Reinheit kann die Müdigkeit durchdringen und der wahren Liebe den Weg bahnen, der zu Euren Geistern führt. Reinheit ist schaft, sie kennt keine Beschönigung, aber auch nciht Entschuldigungen. Deshab wird sie wohl manchen Menschen, der sich selbst und zu gern etwas vorzutäuschen sucht, als rücksichtlos erscheinen müssen. Aber sie verletzt in Wirklichkeit nur dort, wo etwas nicht in Ordnung ist.
Abd Ru Shin, Im Lichte der Wahrheit (Kleine Ausgabe), Rettung! Erlösung!, Seite 159

Ist sexuelle Enthalsamkeit notwendig oder anzuraten?
….
Unter wahre Keuschheit ist die Reinheit der Gedanken zu verstehen, aber in allen Dingen, bis hinab zu den beruflichen Gedanken. keuschheit ist eine rein gestige Qualität, keine körperliche. Auch in der Erfüllung des Sexualtriebes kann die Keuschheit voll bewahrt werden durch gegenseitige Reinheit der Gedanken.
Abd Ru Shin, …

„…in Reinheit …. in den Gottgesetzen schwingen“ …
Die Wahrheit nehmt zum Prüfsteine für alles!

Wo immer Ihr Unduldsamkeiten findet und Gehässigkeit, oder gar Feindschaft sehet, hetzereine gegen andere, die nicht desselben Glaubens sind, wo man versucht, den andersglaubigen zu schaden, dort ist die Lehre nicht von Gott oder verfälscht! Und derartige Menschen dienen nur dem Dunkel, nie dem Licht.

Die Lehre, die das zuläßt, muß verbogen sein, gleichviel, wie sie genannt wird; den eine Lehre, die noch nicht verbogen ist, wird auch in Reinheit in den Gottgesetzen schwingen! Sie erzieht nicht Menschen, die den Nebenmenschen schaden wollen!
Abd Ru Shin, Ermahnungen, 18. Wegbereiter, Seite 134

Denn Liebe ist es, wenn Er diesen Pesthauch von der Erde tilgt und Euch davon befreit, damit Ihr freudig in der Schöpfung stehen könnt, die Er Euch gnadenvoll als Heim gewährt!

Gebt Ihm den Dank, der diesen Liebeswerk gebührt, in dem Ihr Euer Denken rein erhaltet und nur an das Wohl, den Frieden Eures Nächsten denkt, nicht aber darauf sinnt, wie Ihr ihm Leid zufügen könnt!
Abd Ru Shin, Ermahnungen, 16. Die große Reinigung

Die größte Schönheit und die beste Anmut aber wird sofort verletzt durch Dialekt oder durch mangelhafte Aussprache, es fehlt darin die Reinheit und das macht sich fühlbar!
Abd Ru Shin, Ermahnungen, 10. Die Macht der Sprache

Siehe auch unter „Das Nützliche“
das Buch Die Perle der Tugenden

Tugenden.de und Tugenden.com

1436 Aufrufe             3 Aufrufe heute